Wir dürfen unseren neuen Dozenten Christoph Baierl herzlich begrüßen.
Er unterrichtet seit Montag bei uns im Haus den Berufssprachkurs B2.
Wir wünschen ihn viel Spaß und viel Erfolg

Seit der Unternehmensgründung 1980 wächst die Zahl der Mitarbeiter in unserem
Unternehmen langsam, aber kontinuierlich.

Rund 80 % der Mitarbeiter sind weiblich, viele haben bereits ihre Berufsausbildung im Unternehmen
absolviert. Oftmals folgte daraufhin die Familienphase. Daher haben wir im Laufe der Zeit ein
attraktives Konzept entwickelt, um das Wissen und die jahrelange Erfahrung unserer
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Mobiles Arbeiten und
flexible Arbeitszeitmodelle gehören u.a. zu den Bausteinen.

Vor allem möchten wir unsere Teammitglieder dabei unterstützen, Familie und Beruf zu leben,
in Einklang zu bringen und legen darüber hinaus viel Wert auf ein gutes Miteinander im Team.
Ein Betriebsklima, in dem man sich wohlfühlt und gemeinsam mit den Kollegen lachen kann.

Meilensteine

– Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ 

– Mitglied im „Familienpakt Bayern“

– Endrundenteilnehmer beim Wettbewerb „Erfolgreich.Familienfreundlich“

– IHK Personalmanagement-AWARD für Arbeitgeber 2016

Die BAM GmbH aus Weiden vereint Präzisionsfertigung, Sondermaschinenbau und Digital Services
unter einem Dach. Seit 2011 haben wir uns von einem kleinen Lohnfertiger zu einem
aufstrebenden Digitalunternehmen entwickelt.

Wir sind stolz auf unser leidenschaftliches Team, das auf mittlerweile
etwa 200 BAMvengers gewachsen ist. Was uns ausmacht? Dass wir anders sind.
Kein „normaler“ Arbeitgeber. Wir wollen mehr, wir werden mehr und wir bieten auch mehr.

Gerade die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein Herzensanliegen.

Einige Beispiele: Für unsere Eltern haben wir die Möglichkeit einer
kurzfristigen Kinderbetreuung geschaffen und auch in den Ferien bieten wir Betreuung
und ein abwechslungsreiches Programm für unsere BAMbinis. Dank flexibler Arbeitszeitmodelle
können unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihren privaten und beruflichen Alltag in
Einklang bringen. Dazu zählt auch, vereinzelte Arbeitstage im Home-Office zu verbringen.
Bei Bedarf reagieren wir mit internen Stellenwechseln auf die persönliche
Situation unserer Kolleginnen und Kollegen.

Und speziell für Frauen, die nach einer Pause in den Job zurückkehren, bieten wir ein langsames
„Ankommen“ im Berufsleben, mit einem Rundlauf durch verschiedene Abteilungen.

Willst Du mit uns die Zukunft gestalten?

Die bei Armin Sengenberger- Haare und Kosmetik gelebte mitarbeiterorientierte, familienbewusste Arbeitskultur ist in der
Friseurbranche besonders:
Die Mitarbeiter sind Teil des Familien­unternehmens und können ihre Kinder zu
Betriebsfeiern mitbringen. Trotz der branchenüblichen langen
Öffnungszeiten, gibt es hochflexible Teilzeitmodelle. Diese orientieren sich
ausnahmslos an den Mitarbeitern und
ihren familiären Bedürfnissen.

Wir gratulieren unserer Kundin! Sie hat erfolgreich ein Praktikum im Bereich Floristik bei der
Gärtnerei Steinhilber Rothenstadt absolviert.
Das Praktikum hat ihr Einblicke in eine neue Tätigkeit in einem kreativen Bereich geschenkt.
Wir freuen uns, dass ihr durch diese Möglichkeit ggf. ein Ausbildungsplatz in Aussicht steht.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ soll von der Pandemie betroffene kleine und
mittlere Ausbildungsbetriebe mit Ausbildungsprämien unterstützen.

Am 11. Dezember 2020 wurden die zugehörigen Förderrichtlinien aktualisiert.
Die Änderungen gelten rückwirkend: Förderanträge können innerhalb von drei Monaten
auch für bestehende Ausbildungsverhältnisse gestellt werden, die bisher
von einer Förderung ausgeschlossen waren.

Neue Regelungen ab dem 1. Juni 2021

Für Ausbildungsverhältnisse, die ab dem 1. Juni 2021 beginnen, erhöht sich die Förderung
auf 4.000 Euro (Ausbildungsprämie) beziehungsweise 6.000 Euro (Ausbildungsprämie plus).

Zudem können ab diesem Zeitpunkt Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten 
die entsprechenden Förderungen beantragen.

Antrag auf Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie plus für Berufsausbildungen mit
Ausbildungsbeginn ab dem 1. Juni 2021 – Dieser Antrag wird voraussichtlich ab der 22. Kalenderwoche zur Verfügung stehen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gefördert werden Ausbildungsbetriebe, die im Zeitraum vom April bis Dezember 2020 einen
    Umsatzeinbruch von durchschnittlich mindestens 50 Prozent in zwei zusammenhängenden
    Monaten oder von durchschnittlich mindestens 30 Prozent in fünf zusammenhängenden
    Monaten gegenüber dem Vorjahr erlitten haben.
  • Kurzarbeit wird auch im zweiten Halbjahr 2020 statt wie bisher nur im ersten berücksichtigt.
  • Die Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung zur Vermeidung von Kurzarbeit in der Ausbildung
    werden bis einschließlich Juni 2021 verlängert.
  • Die Übernahme von Auszubildenden (z.B. vor dem Hintergrund einer Insolvenz des Ursprungsbetriebs)
    wird unabhängig von den Betriebsgrößen bis zum 30. Juni 2021 gefördert.

Mit der Umsetzung würde die Bundesagentur für Arbeit beauftrag.
Für weitere Informationen hier klicken.

Antrag: Hier klicken.

Natürlich steht Ihnen das Team vom JOBSTARTERplus Projekt gerne zur Verfügung und unterstützt Sie bei der Beantragung.

Am 07.12.2020 sind wir mit unserem Integrationskurs, aufgrund von einem erneuten Lockdown,
online gegangen. Für unsere Teilnehmer:innen, die nach 2 Modulen des Kurses gerade erst
das Niveau A1 erreicht hatten und auch für unsere Dozentin, war dies eine sehr große
Herausforderung. Umso größer war die Freude, das 12 von 16 Teilnehmer:innen
die Sprachprüfung mit Niveau B1 bestanden haben. 🙌
Wir sagen voller Stolz auf unsere Teilnehmer:innen und auf
unsere Dozentin Bernhild Rastetter „Herzlichen Glückwunsch“ !

Die GöSta Hallenbau GmbH ist als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen seit 1992
in ganz Deutschland und international im Hallen-, Industrie- und Gewerbebau tätig. Inzwischen
konnten wir mehr als 1.500 Projekte erfolgreich realisieren. Im Angebot sind neben dem Bau von
kleinen Werkstätten bis zu großflächigen Logistikhallen, Hochregallagern und modernen
Bürogebäuden auch All-In-Pakete von der Planung bis zur Schlüsselübergabe.
Unser Firmensitz befindet sich in Kohlberg. Aktuell sind 25 Mitarbeiter/innen beschäftigt.
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen, deshalb bieten wir bei Bedarf
alternierende Heimarbeitsplätze, verschiedene Teilzeitarbeitsmodelle und flexible Arbeitszeitkonten an.
Ebenso gewähren wir Sonderurlaubstage bei Familienereignissen.
Familienfreundlichkeit ist uns wichtig, weil wir damit unsere Verbundenheit zu unseren Mitarbeitern zum
Ausdruck bringen können. Wir als Geschäftsführung haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen und Wünsche
unserer Mitarbeiter/innen, auch in familiärer Hinsicht wie beispielsweise Kinderbetreuung oder Betreuung
pflegebedürftiger Angehöriger. Gemeinsam suchen wir Lösungen um Beruf und Familie bestmöglich zu vereinbaren.

„Die easyApotheke Weiden beschäftigt 18 Mitarbeiter, davon 17 Frauen.

Da für Frauen die Themen Familie, Teilzeit, Rückkehr in den Beruf besonders relevant sind, nehmen
wir darauf besonders Rücksicht.

Die Mitarbeiter haben jeweils ganz individuell angepasste Arbeitszeiten und Wochenstunden.

Von der PKA, die nach 2 Kindern mit 5,5 Stunden pro Woche wieder „reinschnuppern“ möchte,
über 17, 20, 25 Stunden bis zur Vollzeitkraft ist alles dabei.

Auch Änderungen der wöchentlichen Stundenanzahl ist, soweit betrieblich vertretbar, möglich,<
wenn sich die persönlichen Verhältnisse ändern.

Durch die große Anzahl der Mitarbeiter kann nahezu jeder Urlaubwunsch berücksichtigt werden,
bezüglich des Termins, der Länge des Urlaubs am Stück, auch einzelne Tage sind möglich.

Müttern mit Kleinkindern wird ein Kindergartenzuschuss bezahlt.

Es ist auch schon vorgekommen, dass zwei Kinder einer Mitarbeiterin bei uns in der Apotheke
den Nachmittag verbracht haben. Dies geschieht aber nur in Ausnahmesituationen!

Da bei uns sehr viele Aufgabenbereiche anfallen, können wir Mitarbeiter nach ihrer Qualifikation und
Wünschen in unterschiedlichsten Feldern einsetzen. Dadurch haben auch Berufsrückkehrer die Chance, 
sich in den Arbeitsplatz einzuarbeiten, ohne dass sie „alles“ sofort können müssen.“

„Der Kurs war mein 6er im Lotto. Mir sind so viele Dinge bewusst geworden, ich bin jetzt gelassener,
fühle mich viel wohler mit mir selbst, kann mich besser akzeptieren, so wie ich bin und außerdem
hat er mich zu meinem Traumjob geführt, von dem ich dachte, dass der Zug dafür längst abgefahren war.“

Sigrid K. – Teilnehmerin „Frauen können mehr“